Unser Leitbild:

 

Verantwortung übernehmen.

Selbstständig werden.

Sich wohlfühlen.

Kontakt:

 

Förderschule Eschenstraße

 

Städt. Förderschule

mit dem Fsp. Lernen

 

Eschenstr. 65a

47055 Duisburg


0203- 770190

sflb.eschenstr@stadt-duisburg.de

Erziehung und Bildung

 

Erziehung und Bildung sind an unserer Schule nicht mehr voneinander zu trennen. Sie arbeiten bei uns Hand in Hand, stehen nicht nebeneinander sondern bedingen sich gegenseitig.

Wir sind heute eine ruhige Schule, in der viele Klassentüren offenstehen, in der Kolleg*innen miteinander arbeiten und jeder an unserer Schule lernt und arbeitet, gerne kommt und sich wohl fühlt.

Noch vor 10 Jahren bestimmten laute und respektlose Kinder, Gewalt und vollgeschmierte Wände unseren Unterrichtsalltag. Eine ruhige entspannte Atmosphäre zum Lernen gab es nicht. Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern fühlten sich an unserer Schule nicht besonders wohl. Wir mussten etwas ändern und kamen zu der Erkenntnis, dass nur mit einem funktionierenden Erziehungskonzept auch wieder Ruhe für die Bildungsarbeit einkehren würde.

Zufällig startete Duisburg zu diesem Zeitpunkt auch die Fortbildungsinitiative „Duisburg schlägt keiner“, in dessen erster Runde sich der Schulleiter Herr Mainka und zwei Kollegen fortbilden ließen. Wir fingen aber auch an, Experten aus den eigenen Reihen unseres Kollegiums stärker mit einzubinden. So können wir auf 4 Kolleg*innen mit einer Coolnesstrainerausbildung zurückgreifen, die unseren Prozess immer begleitet und vorangetrieben haben.

Folgendes ist passiert:

• Bereitschaft des Kollegiums, sich regelmäßig in der konfrontativen Pädagogik durch Kollegen fortbilden zu lassen

• Erarbeitung eines überschaubaren Schulregelkatalog mit verbindlichen Konsequenzen

• Einigung auf das RAD als Basis unserer pädagogischen Arbeit

 

Miteinander- füreinander

 

Nur da, wo man sich wohl fühlt, kann ohne Angst und mit Motivation gelernt werden. Unsere Schüler*innen lernen in unseren Systemen selbstständig zu werden und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

 

Wir Lehrer*innen begegnen allen Schüler*innen mit Respekt und haben eine positive Grundhaltung, welche geprägt ist von Verständnis, Fairness und Empathie.

 

Ein wichtiges Element dabei ist eine gelebte Kultur der Wertschätzung, d.h. positives Verhalten soll unterstützt werden, ohne dabei aber Fehlverhalten zu ignorieren.

Benehmen, das du ignorierst, ist Benehmen, das Du erlaubst!